Test des iPhone 8

Wenn du keine 1000 € für ein neues Smartphone zur Verfügung hast, aber trotzdem eine Leistung wünschst, die diesen Namen verdient, ist das iPhone 8 vielleicht das Richtige für dich. Kann das Gerät zwei Jahre nach dem offiziellen Erscheinen deine Anforderungen noch erfüllen? Dieser umfassende Test gibt dir eine klarere Vorstellung.

Gesamtbewertung Back Market
3.5/5
Leistung und Autonomie
3.5/5
Ergonomie und Design
3.1/5
Display und Anzeige
4.1/5
Multimedia
4.5/5
Umweltbelastung
3.5/5

Stärken

  • Hervorragende Farbdarstellung des LCD-Bildschirms.
  • Wirklich leistungsstarker A11-Chip.
  • 12-Megapixel-Kamera und 4K-Videoqualität.

Schwächen

  • Design ein bisschen altmodisch.
  • Keine 3,5-mm-Klinkenbuchse.
  • Kein Schnelllader enthalten.

Das iPhone 8 im Überblick

Abmessungen:

138,4 x 67,3 x 7,3 mm

Displaygröße:

4,7 Zoll

Displayauflösung:

750 x 1334 px

Display:

LCD

Akkukapazität:

1821 mAh

SIM-Kartenformat:

Nano

Handy-Chip:

Apple A11 Bionic

Arbeitsspeicher (RAM):

2 GB

Gerätespeicher:

64 GB

Hauptkamera:

12 Megapixel

Frontkamera:

7 Megapixel

Gewicht:

148 g

Leistung und Akkulaufzeit

3.5/5

Hervorragende Grafik

Auch zwei Jahre nach der Markteinführung gibt es an der Konfiguration des iPhone 8 nichts auszusetzen. Der ausgezeichnete Bionic A11-Chip in Kombination mit dem M11-Bewegungs-Koprozessor und der iGPU aus dem Hause Apple wirkt auch heute noch Wunder. Egal, ob bei klassischer Verwendung, zum Gamen oder für Augmented Reality, das Ding lässt sich nicht so einfach überrumpeln, trotz der bescheidenen 2 GB RAM an Bord.

Diese sehr gute Leistung ist weitgehend auf die High-End-Architektur des 6-Kern-Prozessors zurückzuführen. 4 von ihnen werden für Anwendungen mit geringen Ansprüchen, wie z.B. Web-Browsing oder E-Mail, mobilisiert, während 2 andere vollständig für intensive Nutzungsarten bestimmt sind.

Was die Erhitzung angeht, überschreitet das Gehäuse des iPhone 8 selten die Grenze von 40 °C – ein sehr zufriedenstellendes Ergebnis. Es sollte bei der Benutzung also keinen Grund zur Beschwerde geben.

Kleine Batterie, lange Laufzeit?

Trotz der Batterie von nur 2000 mAH bietet das Smartphone eine respektable, wenn auch nicht völlig zufriedenstellende Laufzeit. Im Normalbetrieb dauert es bis zur völligen Entladung des Geräts etwa 8 Stunden. Diese Zahl sinkt natürlich, wenn energieintensive Anwendungen gestartet werden. Für den, den’s interessiert: mit dem iPhone 8 führte Apple die Kompatibilität mit dem Qi-Standard für kabelloses Laden ein.

Ergonomie und Design

3.1/5

Ein hochwertiges, aber altmodisches Design

Das Design des iPhone 8 mag kein kompletter Fehlschlag sein, aber war schon bei der Markteinführung des Handys nicht besonders ansprechend. Daran hat sich natürlich auch 48 Monate später nichts geändert … In einer Zeit, in der die Bildschirme immer mehr an den Rändern knabbern, sind 66 % Displayanteil beim iPhone 8 schon sehr aus der Zeit gefallen. Man braucht es nur neben das Vorgängermodell zu legen, um zu sehen, wie unbeweglich das Design geblieben ist. So sind auch die Abmessungen der beiden Geräte fast identisch, genauso wie die Positionierung der Lautstärke- und Einschalttasten, des Touch ID und der Frontkamera.

Das iPhone 8 ist perfekt für kleine Hände geeignet

Eine Freude für kleine Hände

Die Ergonomie des Smartphones ist zwar nicht innovativ, aber immer noch völlig zufriedenstellend. Das 4,7-Zoll-Format liegt gut in der Hand und begrenzt das Risiko eines Sturzes. Die rückseitige Glasschale erweist sich als weit weniger rutschig als das Metall, das bei früheren Modellen zum Einsatz kam. Das Bild ist also nicht ganz negativ.

Display und Anzeige

4.1/5

Anders als seine direkten Konkurrenten ist das iPhone 8 leider nicht mit einem OLED-Display ausgestattet, sondern nur mit einem IPS-Display mit LCD-Technologie. Du solltest also in Sachen Kontrast keine Wunder erwarten. Aber da ist nichts, das die Alarmglocken schrillen lassen müsste. Mit einer Auflösung von 326 dpi bietet das Smartphone eine zufriedenstellende Detailqualität, nicht zuletzt aufgrund der kleinen Bildschirmdiagonale von 4,7 Zoll. Das Display glänzt darüber hinaus mit einer ausgezeichneten Farbdarstellung (Delta E von 2,7) und einer optimalen maximalen Helligkeit, selbst bei direkter Sonneneinstrahlung.

Kein Klinkenstecker am iPhone 8

Foto, Video und Audio

4.5/5

Scharfe, klare und präzise Fotos

In Sachen Fotos hat sich das iPhone 8 gegenüber seinem Vorgänger nur wenig verändert. Die Hauptkamera verfügt über einen stabilisierten 12-Mpx-Sensor mit Blende f/1.8 und schneller Fokussierung. Wenn du kein versierter Fotograf bist, keine Panik! Das bedeutet einfach, dass das Telefon dazu in der Lage ist, eine große Anzahl von Details wiederzugeben, selbst bei schwierigen Lichtverhältnissen. Die große Neuheit der Kamera ist die Verwendung einer neuen Bildbearbeitungssoftware, die durch die Erhöhung der Mikrokontraste eine größere Schärfe erzielt.

Ein Smartphone für angehende Videofilmer

Für Video-Enthusiasten kommt das iPhone 8 sicherlich unter den High-End-Smartphones unter die engere Wahl, auch wenn einige neuere Modelle heute eine bessere Leistung abliefern. Die Belichtungsmessung ist äußerst leistungsstark, ebenso der kontinuierliche Autofokus. Das Gerät ist in der Lage, 4K-Videos bei 60 fps aufzuzeichnen, ohne dass es zu einer merklichen Verlangsamung kommt. Zeitlupe mit 240 fps bei 1080p ist ebenfalls ein unbestreitbarer Vorteil, auch wenn sie besonders speicherintensiv ist.

Umweltbelastung

3.5/5
CO2-Emissionen: 3/5

Trotz aller Bemühungen der Marke mit dem Apfel können wir nicht die Augen davor verschließen, dass die Smartphonebranche äußerst umweltbelastend ist. Dennoch nehmen wir den interessanten Ansatz von Apple zur Kenntnis, der darin besteht, so weit wie möglich auf erneuerbare Energien zu setzen, um die Treibhausgasemissionen zu begrenzen. Mit 57 kg CO2 von der Gewinnung der Ressourcen bis zum Lebensende des Telefons bleibt das iPhone 8 verantwortungsbewusster als beispielsweise das iPhone X (79 kg) oder das iPhone 8 Plus (68 kg).

Energieverbrauch: 3,5/5

Apple ist eindeutig gewillt, den Energieverbrauch des Smartphones zu reduzieren, hauptsächlich auf der Ebene des Chips und der Batterie. Unter diesem Gesichtspunkt ist das iPhone 8 seinen Vorgängern einen Schritt voraus.

Verwendete Materialien: 3,5/5

Dass beim Glas auf Arsen und beim Display auf Quecksilber verzichtet wird, zwei äußerst umweltschädliche Stoffe, kann man nur begrüßen. Auch die Verwendung von Aluminium gehört zu den Pluspunkten. Es ist jedoch zu beachten, dass Edelstahl seltener zum Einsatz kommt als bei den neueren Modellen.

Reparierbarkeit: 2,5/5

Dass Batterie und Display beim iPhone 8 repariert werden können, kann nicht das Hauptproblem verbergen: Um das Gerät auseinanderzunehmen, muss man mit Spezialwerkzeugen ausgestattet sein. Nicht optimal für die Umwelt. Zumal Greenpeace seit mehreren Jahren den Mangel an nachhaltigem Produktdesign anprangert und Apple als einen der Champions der geplanten Obsoleszenz nennt.

Stärken

  • Hervorragende Farbdarstellung des LCD-Bildschirms.
  • Wirklich leistungsstarker A11-Chip.
  • 12-Megapixel-Kamera und 4K-Videoqualität.

Schwächen

  • Design ein bisschen altmodisch.
  • Keine 3,5-mm-Klinkenbuchse.
  • Kein Schnelllader enthalten.

Das iPhone 8 wird zweifellos die Verbraucher ansprechen, die ein leistungsstarkes Smartphone suchen, das preiswerter ist als die neuesten Modelle der Marke mit dem Apfel. Solange sie mit einem etwas aus der Mode gekommenen Design zufrieden sind.

Previous Post Next Post

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.